Preiskategorien

Die Bewerbung erfolgt in englischer Sprache. Die grundlegenden Regeln des European Energy Service Award sind in der Wettbewerbssatzung niedergelegt:

Bewerbungsschluss ist der 7. April 2017. Bezugszeitraum aller Einreichungen ist das Jahr 2015/2016.

Der European Energy Service Award (EESA) wird in den folgenden drei Kategorien vergeben:

Kategorie I: Bester Förderer von Energiedienstleistungen

Der EESA in dieser Kategorie ehrt Personen und Institutionen, die die Verbreitung von Energiedienstleistungen in Europa vorangebracht haben. Erfolgreiche Konzepte brauchen starke Multiplikatoren, die das Potenzial hinter diesen Konzepten erkennen und für deren vielfache Umsetzung sorgen.

Eingereicht werden können Beiträge aus allen Sektoren, die die folgenden Kriterien erfüllen:

Beitrag zur Marktentwicklung

Inwiefern haben die jüngsten Aktivitäten zur Markentwicklung von Energiedienstleistungen in Europa beigetragen? Z. B. durch

  • Angebot an standardisierten Produkten und Lösungskonzepten
  • Angebot eines strukturierten Know-how-Transfers
  • Verbesserung des politischen Rahmens
Überwindung bestehender Hürden
  • Organisatorisch
  • Verfügbarkeit von Informationen
  • Finanziell
  • Gesetzlich
Ergebnisse und Erfolge

Welche Ergebnisse und Erfolge wurden im Rahmen des Projekts erzielt?

  • Aufbau institutioneller und rechtlicher Rahmenbedingungen (z. B. Energiedienstleistungsunternehmen, Netzwerke etc.)
  • Vorteile für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft (z. B. CO2-Einsparung, Arbeitsplatzschaffung und Wohlstandssteigerung, Kosteneinsparung)
  • Projektvolumen (Gesamtenergieeinsparung in kWh und Euro pro Jahr, Anzahl adressierter Gebäude, Energiekostenbaseline)

Download der Wettbewerbsunterlagen (englisch):

Kategorie II: Bestes Europäisches Energiedienstleistungsunternehmen

Innovative und leistungsfähige Energy Service Companies (ESCOs) sind essentiell, um die Markentwicklung von Energiedienstleistungen in Europa weiter voranzubringen. In der Preiskategorie “ Bestes Europäisches Energiedienstleistungsunternehmen” werden Unternehmen gewürdigt, die in ihren Projekten vorbildlich Einsparerfolge, Innovationsgeist und Servicequalität verbinden. Die Kandidaten werden danach beurteilt, ob sie anhand eines erfolgreichen Beispielprojekts bereit waren, Risiken beim Eintritt in neue Märkte einzugehen, innovativ in der technischen Umsetzung waren und die Marktentwicklung positiv beeinflusst haben.

Beitrag zur Marktentwicklung

Inwiefern haben die jüngsten Aktivitäten zur Markentwicklung von Energiedienstleistungen in Europa beigetragen? Z. B. durch

  • Risikobereitschaft beim Eintritt in neue Märkte
  • Angebot an standardisierten Produkten und Lösungskonzepten
  • Angebot eines strukturierten Know-how-Transfers
  • Verbesserung des politischen Rahmens
Innovation in der technischen Projektumsetzung

Wie hoch ist der Innovationsgrad bei der Projektumsetzung im Vergleich zu standardisierten Lösungen und welcher Anteil basiert auf eigenen Entwicklungen?

  • Technologie (Einsatz fortschrittlicher Technologien und Konzepte, z. B. Erneuerbare Energien, Gebäudesanierung)
  • Finanzierung
  • Organisation und Konzepte (z. B. Nutzermotivation)
Leuchtturmprojekte

Stellen Sie anhand eines umgesetzten Leuchtturmprojektes dar, wie Sie die Marktentwicklung und Innovation vorangebracht haben.

  • Wirtschaftlich (Energiekostensenkung in Bezug auf die Investitionssumme)
  • Vorteile für Umwelt und Gesellschaft (z. B. CO2-Einsparung, Arbeitsplatzschaffung und Wohlstandssteigerung)
  • Projektvolumen (Gesamtenergieeinsparung in kWh und Euro pro Jahr, Anzahl adressierter Gebäude)

Download der Wettbewerbsunterlagen (englisch):

 Kategorie III: Bestes Europäisches Energiedienstleistungsprojekt

In dieser Kategorie wählt die Jury bis zu drei herausragende Projekte aus. Eingereicht werden können Projekte aus allen Sektoren, die die folgenden Kriterien erfüllen:

Beitrag zur Marktentwicklung

Inwiefern hat das Projekt zur Markentwicklung von Energiedienstleistungen in Europa beigetragen? Z. B. durch

  • Nachahmungspotenzial
  • Innovative Finanzierungsmodelle, Technologien und Prozesse
  • Standardisierung von Prozessen und Produkten
  • Marketingaktivitäten und Know-how-Transfer
Energieeinsparung und Umweltentlastung

Welche Ergebnisse und Erfolge wurden im Rahmen des Projekts erzielt?

  • Vorteile für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft (z. B. CO2-Einsparung, Arbeitsplatzschaffung und Verbesserung des Wohlstandes, Kosteneinsparung)
  • Projektvolumen (Gesamtenergieeinsparung in kWh und Euro pro Jahr, Anzahl adressierter Gebäude)
  • Weitere Ergebnisse

Download der Wettbewerbsunterlagen (englisch):

 

Euro Heat&Power ist Medienpartner des EESA 2017

Medienpartner EESA 2017 Euro Heat&Power

Print Friendly

Newsletter