Stadt Essen gewinnt europäischen Preis für Energieeffizienz

Die Gewinner des European Energy Service Award zusammen mit Michael Geissler, Geschäftsführer der BEA, Dr. Peter Liese (MdEP) und Patrik Kolar (EASME, in der Mitte, von links nach rechts).

Die Gewinner des European Energy Service Award zusammen mit Michael Geissler, Geschäftsführer der BEA, Dr. Peter Liese (MdEP) und Patrik Kolar (EASME, in der Mitte, von links nach rechts).

  • Preisverleihung des European Energy Service Award (EESA) beim Covenant of Mayors Investment Forum
  • Dr. Peter Liese, Mitglied des Europäischen Parlaments: “Innovative Energiedienstleistungen sind ein zentraler Bau-stein, um Europas Energie und Klimaziele zu erreichen.”
  • 5 Auszeichnungen und 2 Anerkennungspreise für erfolgrei-che Energiedienstleistungsprojekte in der Europäischen Union

Die Stadt Essen hat beim diesjährigen European Energy Service Award (EESA) eine von sieben Auszeichnungen erhalten. Im Rahmen eines Energieeinsparcontracting (ESC)-Projektes im Essener Rathaus, das umfassend energetisch saniert wurde, konnten hohe Kosten- und CO2-Einsparungen erzielt werden. Die Berliner Energieagentur (BEA) vergibt die Preise gemeinsam mit der Europäischen Kommission in drei verschiedenen Kategorien an Institutionen und Projekte, die einen besonderen Beitrag zur Förderung von Energiedienstleistungen er-bringen. Weitere Gewinner waren Kommunen, Institutionen und Unternehmen aus Kroatien, Deutschland, Italien, Rumänien und Slowenien.

Hauptredner der Preisverleihung war Dr. Peter Liese, Mitglied des Europäischen Parlaments und Koordinator der Europäischen Volkspartei im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Er sagte: “Die heute ausgezeichneten Projekte zeigen, dass Energieeffizienzmaßnahmen, insbesondere die mit ESC umgesetzten, nicht nur im Hinblick auf die Kosteneinsparung für Unternehmen und damit für die regionale Wertschöpfung, sondern auch für das Klima von Vorteil sind.”
BEA-Geschäftsführer Michael Geißler sagte: „Energiespar-Contracting bringt den Klimaschutz im Bereich großer öffentlicher und privater Liegenschaften voran. Seit 2005 trägt der European Energy Service Award dazu bei, dieses Instrument europaweit bekannter zu machen und den Markt für Energiedienstleitungen in Europa weiterzuentwickeln.“

Die Preisträger sind:

„Bestes Europäisches Energiedienstleistungsprojekt“

ESC-Projekt im Essener Rathaus, Deutschland: Durch die energetische Sanierung der technischen Anlagen (Lüftungs-, Klima-, Sanitär- und Elektrotechnik) des Essener Rathauses und die gleichzeitige Reduzierung der hohen Finanz- und Personalkosten für einen reibungslosen Betrieb wurden Betriebskosteneinsparungen von 829.000 € pro Jahr und eine Reduzierung von 2.185 Tonnen CO2-Emissionen erreicht.

Energetische Sanierung öffentlicher Gebäude in der Stadt Ljubljana: Die öffentliche Ausschreibung für die energetische Sanierung umfasste 48 Gebäude wie Grundschulen, Sportzentren und Verwaltungsgebäude. 25 Gebäude wurden komplett energetisch saniert, 23 nur teilweise. Durch geeignete Isolierung, Energieeffizienzmaßnahmen, die Einführung von Energiemanagementsystemen und Fernsteuerung zur Überwachung der Stadt Ljubljana konnten finanzielle Einsparungen von 1 Mio. € pro Jahr und eine Reduzierung der CO2-Emissionen von insgesamt rund 400.000 Tonnen erzielt werden.

Durch eine akademisch-industrielle und öffentliche Partnerschaft in Rumänien startete die Technische Universität Cluj-Napoca (TUCN) zusammen mit dem Ressourcenzentrum für Energieeffizienz und Klimawandel (CREESC) und der Stadtgemeinde Cluj-Napoca ein ehrgeiziges urbanes Energiemanagementprojekt für die lokale Gemeinschaft. Die Maßnahmen umfassten öffentliche Kommunikationsmaßnahmen, Workshops für die öffentliche Gebäudeverwaltung sowie die Koordination mit Energieaktionsplänen. 11,2 Mio. € wurden bereits in 4 größere Renovierungsarbeiten an öffentlichen Gebäuden investiert. Das Ergebnis: Energieeinsparungen von 9.400 MWh pro Jahr und 3.300 Tonnen vermiedene CO2-Emissionen pro Jahr. Im Jahr 2018 wurden mit großem Erfolg 11 Elektrobusse im öffentlichen Verkehr eingesetzt, die rund 60% Energie einsparen und weitere CO2-Emissionen vermeiden. Darüber hinaus hat die Stadt Cluj-Napoca ein Büro für Energieeffizienz eingerichtet und damit fünf neue Arbeitsplätze geschaffen.

“Bestes Europäisches Energiedienstleistungsunternehmen”

Das ESC-Projekt der E1 Energiemanagement GmbH mit dem Studierendenwerk Mannheim umfasst acht Wohnheime mit 370 Wohnungen für 776 Studenten (ehemalige Militärgebäude aus den 1930er bis 1960er Jahren). Durch mehrere Energieeffizienzmaßnahmen und eine komplette energetische Sanierung eines Gebäudes mit 43 Studentenwohnungen wurde eine Reduktion von 19% Strom, 18% Fernwärme und 31% weniger Wasserverbrauch erzielt.

“Bester Förderer von Energiedienstleistungen in Europa”

Mit dem Projekt Horizon 2020 EnerSHIFT wurde erstmals in Italien ein massenhaftes Energie-Retrofit-Investitionsportfolio in den öffentlichen Liegenschaften des sozialen Wohnungsbaus in der Region Ligurien realisiert. Das Ergebnis: Die erste ESC-Ausschreibung für den sozialen Wohnungsbau in Italien wurde gestartet, Investitionen von 15 Mio. € wurden angereizt und 76 Gebäude nachgerüstet. Dies führt zu einer Wärmereduktion auf rund 50% des bisherigen Verbrauchs und zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen von mehr als 3.500 Tonnen.

Anerkennungspreise

Neben den regulären Auszeichnungen hat die Jury beschlossen, zwei Anerkennungspreise an Projekte zu vergeben.

NEWLIGHT-Projekt aus Kroatien: Im Rahmen des NEWLIGHT-Projekts wurde die Modernisierung der öffentlichen Beleuchtungssysteme in 57 Gemeinden mit einem Energie- und Kosteneinsparungspotenzial von 60% angekündigt. Im Projekt wurde eine spezielle Software/Mobile App entwickelt, die die Erfassung und Ansteuerung der notwendigen Bestandsdaten wesentlich einfacher und effektiver machte.

BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH und B.E.M Berliner En-ergiemanagement GmbH aus Berlin, Deutschland: Im Rahmen der energetischen Sanierung von 47 Feuerwehren und 18 Hochschulen (Gesamtfläche: 300.000 m2) wurde eine groß angelegte Umsetzung von investitionsarmen Maßnahmen eingeleitet, die zu einer jährlichen CO2-Einsparung von 1.300 Tonnen führt.

EESA 2019 in Bildern

Newsletter

Our newsletter informs you about news of our project. By clicking the Submit button, you confirm that you have read the privacy policy.